Bildungsbiografien und Wissenstransfers | Studierende der Universitaet Wien vor und nach 1938

Home
Konzept
Gallerie
Team
Kontakt
News


N E W S


BUCHPRÄSENTATION UND VORTRAG

12. März 2008, 18:30 Uhr
Kleiner Festsaal der Universität Wien
Wien 1., Dr. Karl Lueger-Ring 1

im Rahmen des dies academicus


Buchpräsentation Herbert Posch, Doris Ingrisch, Gert Dressel: "Anschluß" und Ausschluss 1938. Vertriebene und verbliebene Studierende der Universität Wien.

Vortrag von Commonwealth Professor Em. Walter H. Sokel, University of Virginia
(1938 als Student von der Universität Wien vertrieben)
"Das provisorische Dasein: 1936-38. Universität, Roman und Flucht"


Es sprechen:
- Georg Winckler, Rektor der Universität Wien
- Friedrich Stadler, Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien
- die AutorInnen Gert Dressel, Doris Ingrisch und Herbert Posch
- Walter H. Sokel, Professor Emeritus der University of Virginia

anschließend Umtrunk

Zum Buch:

März 1938: Mit dem ›Anschluß‹ ans Deutsche Reich wird auch die Universität Wien, die größte Hochschule Österreichs, radikal und in kürzester Zeit zu einer nationalsozialistischen Institution umgestaltet. Betroffen davon waren vor allem die vielen Studierenden, die nach den ›Nürnberger Rassengesetzen‹ als Jüdinnen und Juden galten. Innerhalb nur weniger Wochen wurden sie vom weiteren Studium ausgeschlossen. Im vorgestellten Buch wird auf Basis umfangreichen Archivmaterials die Universitätspolitik des Ausschlusses rekonstruiert. Anhand statistischer Auswertungen werden die Studierenden der Universität Wien von 1938 als soziale Gruppe beschrieben. Darüber hinaus werden auf Grundlage lebensgeschichtlicher Interviews und anderer Selbstzeugnisse die Bildungs- und Berufsbiografien von vertriebenen wie verbliebenen Studierenden des Jahres 1938 exemplarisch nachgezeichnet.

zu Walter H. Sokel

Univ.-Prof.em.Dr., geb. 1917 in Wien, maturierte hier 1936 und studierte bis März 1938 an der Universität Wien Romanistik. Er flüchtete über Italien und die Schweiz 1939 in die USA. Er konnte dank eines Stipendiums zuerst Philosophie und Geschichte studieren, seine Studien dann an der Columbia University in Germanistik und Vergleichender Literaturwissenschaften fortsetzen und schloss 1953 mit einer Dissertation über den literarischen Expressionismus und einem Ph.D. ab. Seit 1946 hatte er bereits an diversen Universitäten gelehrt. Als Ordinarius war er ab 1964 an der Stanford University als renommierter Kafka-Experte tätig. Schließlich fungierte er bis zu seiner Emeritierung 1994 als Commonwealth Professor für Germanistik und Anglistik an der University of Virginia.




RÜCKBINDUNG AN HEUTIGE STUDIERENDE | AKADEMISCHE LEHRE

- „Erinnerungs- und Gedenkkultur | Die Universität Wien und ihre Studierenden" | Herbert POSCH | Seminar IFF/Universität Klagenfurt in Wien | SoSe 2008

- „Die Studierenden der Universität Wien von 1938 | Ein Forschungspraktikum | Gert DRESSEL, Doris INGRISCH, Herbert POSCH | Forschungspraktikum Universität Wien | SoSe 2008

- „Wissenschaft und Politik in den 1960er Jahren | Das 600-Jahr Jubiläum der Universität Wien 1965 als Fallstudie für Wissenschaftsgeschichte im gesellschaftlichen Zusammenhang | Friedrich STADLER, Herbert POSCH | Forschungsseminar am Inst. f. Zeitgeschichte der Universität Wien | SoSe 2008

- „Erinnerung - Gedenkkultur - Wissenstransfer | Formen der Erinnerung an der Universität Wien | Herbert POSCH | Seminar IFF/Universität Klagenfurt in Wien | WiSe 2006/07

- „Wissen Wirksam machen | Ausstellungskonzepte im öffentlichen Raum (Projekt: "Vertreibung der Studierenden im Nationalsozialismus")“ | Herbert POSCH | Seminar IFF/Universität Klagenfurt in Wien | SoSe 2006

- „Universität Wien 1945-1955“ | Friedrich STADLER, Herbert POSCH | Forschungsseminar am Inst. f. Zeitgeschichte der Universität Wien | WiSe 2005/06, SoSe 2006

- „Wissenschaft und Gender – Realität und Utopie“ | Dorisch INGRISCH, Michaela GINDL | Seminar, IFF/Universität Klagenfurt in Wien | WiSe 2005/06, SoSe 2006

- „Studierende der Universität Wien 1945-1955“ | Herbert POSCH gem. m. Maria MESNER | Block der Ringvorlesung „Universität Wien 1945-1955“ an der Universität Wien | WiSe 2005/06


WORKSHOPS WISSENSCHAFTSGESCHICHTE

"Vom Interview zum Text | Oralhistory in der Exilforschung"
Workshop mit Steve Hochstadt/USA
21. Juni 2007 am Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung/IFF, Universität Klagenfurt in Wien

WissenschaftlerInnen als Subjekt und Objekt der Forschung - transwissenschaftliche Praktiken"
29. Juni 2007 am Lehrstuhl Wissenschaftsgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin

"Wissenschaftliche Milieus | Generationalität | Bildungsbiografien"
4. Dezember 2006 am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien

"Biografien | Gender | Identitäten | Wissenschaften"
25. April 2006 am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien

Austausch und Koordination zwischen den aktuellen Projekten im Bereich der Wissenschafts-, Universitäts- und Disziplinengeschichte an der Humboldt-Universität Berlin und der Universität Wien.



PUBLIKATIONEN

Herbert Posch, Doris Ingrisch, Gert Dressel: "Anschluß" und Ausschluss 1938. Vertriebene und verbliebene Studierende der Universität Wien.
Wien/Münster 2008 Reihe: Emigration - Exil - Kontinuität - Schriften zur Wissenschaftsgeschichte (hg. v. Friedrich Stadler) Bd. 8
536 S., 39.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-0497-8

Herbert Posch, gem.m. Maria Mesner: Studieren und Studierende der Universität Wien 1945-1955. In: Grandner, Margarete; Heiß, Gernot; Rathkolb, Oliver (Hg.): Zukunft mit Altlasten. Die Universität Wien 1945-1955. Innsbruck/Wien:2005, S. 54-67.

Herbert Posch, „Akademische Ausbürgerungen“ an der Universität Wien. Nationalsozialistische Aberkennungen von Doktortiteln österreichischer ExilantInnen. In: Wiesinger-Stock Sandra, Weinzierl Erika, Kaiser Konstantin (Hg.): Vom Weggehen. Kunst und Wissenschaft im Exil. (Mandelbaum) Wien:2006 (im Erscheinen)

Werner Lausecker: "Bevölkerung"|"Innovation"|Geschichtswissenschaften. In: Mackensen, Rainer; Reulecke, Jürgen (Hg.): Das Konstrukt "Bevölkerung" vor, im und nach dem "Dritten Reich". (Verlag für Sozialwissenschaften) Wiesbaden:2005.

Herbert Posch, Friedrich Stadler (Hg.): "... eines akademischen Grades unwürdig". Nichtigerklärung von Aberkennungen akademischer Grade zur Zeit des Nationalsozialismus an der Universität Wien. (Universität Wien) Wien 2005









http://www.iff.ac.at/museologie | uni38 > news
Buchcover


Einladung

Buchzettel

Pressetext

Presseecho
Standard, 13. März
APA Bildung Bericht, 13. März
APA Wissenschaft Buchtipp, 13. März
dieuniversitaet-online, 14. März dies academicus
dieuniversitaet-online, 12. März Walter Sokel
Wiener Zeitung, 13. März
Profil, 10. März (Robert Buchacher)[7MB]
dieuniversitaet-online, 10.März Buchpräsentation
dieuniversitaet-online, 10.März Artikel
ORF science, Gastkommentar 7.März
Wiener Zeitung, 7.März
Standard, 4. März (Julia Wurm, Sebastian Pumberger)
Standard, 4. März (Sebastian Pumberger)