Team

Roswitha Muttenthaler
Prisca Olbrich
Herbert Posch
Regina Wonisch





Roswitha Muttenthaler

Historikerin, Museologin, Kuratorin am Technischen Museum Wien 1990-94 und 1998-2003 Mitarbeiterin der "Arbeitsgruppe für theoretische und angewandte Museologie" und ao. Mitglied des IFF (Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung); 1990-2000 Co-Leitung von "Museum im Kopf" am Institut für Wissenschaft und Kunst; seit 1992 zum einen Kuratorin am Technischen Museum Wien mit den Arbeitsfeldern Sammeln, Dokumentieren und Ausstellen von Alltagstechnik, zum anderen freiberuflich tätig im Bereich Museologie, visuelle Kultur und Gender Studies.
Forschungsprojekte, Veranstaltungen, Vorträge, Lehrveranstaltungen und Publikationen zu folgenden Arbeitsschwerpunkten: feministische Ansätze im Museums- und Ausstellungswesen, Analyse von Repräsentationen von gender, race und class in Museen und Ausstellungen, Theoriebildung und Methodenentwicklung zur Ausstellungsanalyse.

CV
Publikationen

Dr. Roswitha Muttenthaler
Schüttaustraße 1-39/46/6
1220 Wien
fon. +43/699/12636388
mail: roswitha.muttenthaler@uni-klu.ac.at

Technisches Museum Wien
Sammlungsbereich "Bau-, Alltags- und Umwelttechnik"
Mariahilferstr. 212
1140 Wien
fon. +43/1/89998-2730
mail: roswitha.muttenthaler@tmw.at












Mag. Prisca Olbrich

Historikerin und Theaterwissenscahfterin, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit

1973 in Wien geboren, Studium der Geschichte und der Theaterwissenschaft, 2008 Diplomarbeit zu "virtuellen Museen".
2002-2004 Mitglied der Arbeitsgruppe für theoretische und angewandte Museologie am IFF Wien. 2002 & 2003 Organisation der Internationalen Sommerakademie Museologie, SS 2003 Lehrveranstaltung am Institut für Geschichte der Universität Wien: "HistoryShow Next Generation. Neue Medien und neue Darstellungsformen von Geschichtswissenschaft" (gem. mit Brigitte Leucht), 1998-2000 Projektleitung "HistoryShow. Neue Medien in der Geschichtswissenschaft"
Seit März 2004 Leiterin von Marketing & Werbung an der Volksoper Wien, 2003/2004 ebendort Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 1999 bis 2003 PR-Assistentin am Theater in der Josefstadt. Zwischen 1993 und 1997 Produktionsleitung und Pressearbeit für freie Theaterprojekte.

Arbeitsschwerpunkte: Medien, insbesondere Ausstellung/Museum und Internet bzw. deren Verbindung in Form von virtuellen Museen, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.


CV
Publikationen

Mag. Prisca Olbrich
Gumpendorfer Straße 89/2/39
1060 Wien
fon: 0699/123 75 151
mail: prisca.olbrich@volksoper.at













Herbert Posch

1965 in Wien geboren, Studium der Geschichte und Museologie an der Universität Wien. 1989 Museumspädagogischer Kurs an der Reinwardt Akademie in Leiden/Nl 1991-1993 "Fakultätslehrgang Museums- und Ausstellungsdidaktik" der Universität Wien. 2001-2011 Leiter der IFF | Museologie (seit 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung/IFF)
1990-2004 Gründung und Mitarbeit in der "Arbeitsgruppe für theoretische und angewandte Museologie"
1990-2000 Gründung und Co-Leitung von "Museum im Kopf" am Institut für Wissenschaft und Kunst in Wien.
Seit 1998 Lektor an der Universität Wien und an der Universität Klagenfurt: für Museologie, "Team und Kommunikation in Wissenschafts- und Arbeitspraxis" und für Zeit- und Wissenschaftsgeschichte.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte und Interessen:
"Forum "Zeitgeschichte der Universität Wien", "Bildungsbiografien und Wissenstransfers | Studierende der Universität Wien vor und nach 1938", "Aberkennung von Doktoraten an der Universität Wien", "Wissen wirksam machen", "Museum im Film", "Kommunikation und Teamarbeit in Universitäts- und Arbeitspraxis" im Kontext von "Interdisziplinäre Kommunikation, Wissensnetze & soziales Lernen"

CV
Publikationen

Dr. Herbert Posch
IFF | Museolgie, Schottenfeldgasse 29/4, A-1070 Wien
fon +43-1/522 4000-305
fax +43-1/522 4000-178
herbert.posch@uni-klu.ac.at

Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien, Spitalgasse 2-4, A-1090 Wien
fon +43-1/4277-941236
fax +43-1/4277-9412
herbert.posch@univie.ac.at









Regina Wonisch


geb. 1965 in Wien, Historikerin mit Forschungsschwerpunkt Museologie und Ausstellungsanalyse, Gender Studies und Migrationsforschung;
freiberufliche Ausstellungstätigkeit: Stollen der Erinnerung in Steyr (2013), Männerwelten und Frauenzimmer (2005) "Brutale Neugier. Walter Henisch - Kriegsfotograf und Bildreporter" (2003), Mitarbeit bei der Realisation des Museums Zeitgeschichte Ebensee (2001), "Bruno Kreisky. Seine Zeit und mehr" (1998)
Mitarbeiterin des Fotoarchivs der Arbeiter-Zeitung im Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung; seit 2007 Leiterin des Forschungszentrums für historische Minderheiten, Mitarbeiterin des Instituts für Wissenschafts-kommunikation und Hochschulforschung der Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Alpen-Adria-Universität; Lektorin an der Universität Klagenfurt (IFF Wien)

CV
Publikationen

Mag. Regina Wonisch
IFF | Museolgie, Schottenfeldgasse 29/4, A-1070 Wien
fon +43-1/522 4000-305
fax +43-1/522 4000-178

mob: 43/680/2081073
mail: regina.wonisch@uni-klu.ac.at
 

Forschungszentrum für historische Minderheiten

Kohlgasse 27-29

1050 Wien

mail: r.wonisch@fzhm.at

http://www.fzhm.at












http://www.iff.ac.at/museologie | profil > team