Lehre - "Wissen wirksam machen"

"Studierende 1938 - Forschung und Erinnerung"
"Was Ausstellungen erzählen"
Universitäre Erinnerungs- und Gedenkkultur im 20. und 21. Jh.
"Erinnerungs- und Gedenkkultur: Universität und Studierende"
"Forschungspraktikum: Ausstellung Studierende 1938"
"Ausstellungspraxis II | Vom Konzept bis zur Eroeffnung
"Ausstellungspraxis I | Vom Konzept bis zur Eroeffnung
Erinnerung - Gedenkkultur - Wissenstransfers | Ausstellungskonzepte
Wissen wirksam machen 2
Repraesentation von Gender im Museum
Wissen wirksam machen 1
Mining the museum - Museum und Intervention
Rhetorik des Ausstellens
Formierende Blicke?
Gesten des Zeigens | Museum und Ausstellung
Ausstellungstypologien - Repräsentation, Analyse, Gestaltung
Museums- und Ausstellungsgestaltung



Wissen Wirksam machen | Ausstellungskonzepte im öffentlichen Raum

Projekt: "Vertreibung der Studierenden im Nationalsozialismus"

Lehrveranstaltung (AR, KU, 2st., SS 2005), IFF | Wien
Herbert POSCH


Zeit: Donnerstag 13:00-15:00 c.t. teilweise geblockt
Beginn: 10. März 2005
Ort: IFF, 1070 Wien, Schottenfeldgasse 29, 5. Stock (bzw. in Ausstellungen / Stadtprojekten)

Anmeldung: Persönliche Anmeldung per e-mail, begrenzte TeilnehmerInnenzahl

Die Lehrveranstaltung versucht Wissen gesellschaftlich wirksam zu machen. Wichtige Fragen, denen wir uns dabei stellen wollen sind: Wie können konkrete wissenschaftliche Forschungsergebnisse kommuniziert werden? Wie können sie gesellschaftlich relevant werden? Wie finden welche Inhalte welche Öffentlichkeiten? Wie können öffentliche Räume in diese Vermittlung einbezogen werden? Wie können in diesem Kontext verschiedene Formen der Vermittlung entwickelt werden? ... Ein Fokus wird dabei auf Interventionen im öffentlichen Raum liegen, die im weitesten Sinne als Ausstellungen bezeichnet werden können. Vorstellbar sind akustische Installationen ebenso wie Stadtrundgänge, Interventionen in Plätze oder die Bespielung von Schaufenstern, ...

Das Medium "Ausstellung" muss – entkleidet vom institutionellen Rahmen "Museum" – ganz andere Narrative und gestalterische Formen finden. Wie können Bedeutungsfelder, Kontextualisierungen und Rahmungen an einem spezifischen Raum entwickelt werden – seien dies nun Texte, Anordnungen, Bilder, Medien, Inszenierungen, Licht, (architektonische) Gestaltungselemente …?

Inhaltlich geht es um eine Auseinandersetzung mit der Vertreibung der Studierenden der Universität Wien 1938, die aus rassischen und/oder anderen Gründen in der Zeit Nationalsozialismus vertrieben worden sind.

In den ersten Lehreinheiten wird die Einarbeitung in das Thema durch Vortrag und gemeinsame Lektüre im Zentrum stehen. Darauf aufbauend werden Präsentationsformen für ausgewählte Aspekte der Thematik und unterschiedliche Öffentlichkeiten erarbeitet. Im Anschluss daran wird die Lehrveranstaltung in vier Halbtagesblöcken abgehalten, an denen die TeilnehmerInnen die von ihnen ausgearbeiteten Thesen und Konzepte präsentieren und gemeinsam diskutieren.

Information und Anmeldung:
Mag. Herbert Posch, herbert.posch@uni-klu.ac.at, fon 522 4000-305

Termine: 17.03.2005 | 14.04.2005 | 21.04.2005 jeweils 13-15
19.05.2005 | 02.06.2005 | 09.06.2005 | 16.06.2005 | 23.06.2005 jeweils 13-17 Uhr





Bilder der Präsentation "Geschwister Scholl" am 02. Juni 2005 | Verena Kalandra | Michaela Kemptner:


Plakat Peter Egger -|- Plakat Verena Kalandra -|- Plakat Michaela Kemptner -|- Plakat Herbert Posch

Plakat zu Scholl-Kreis -|- Plakat Maria Seisenbacher -|- Plakat Jakob Steine -|- Plakat Ingeborg Wieder


... Literaturliste zum Thema der Geschwister Scholl | zusammengestellt von Vernea Kalandra und Michaela Kemptner zum runterladen


... Liste der weiteren Präsentationstermine zum runterladen [Word] [PDF]

09. Juni 2005 | 13-17 | IFF - 5. Stock

"Denkmäler/NS/Wien" – "Nutzungs-Befragung" | Florian WIMMER
"Alternative Ökonomie"| Eva HORVATIC

16. Juni 2005 | 13-17 | IFF - 5. Stock

"KZ-Gedenkstätte & Zeitgeschichte-Museum Ebensee – Begehung und (Nicht-) Wahrnehmung" | Peter EGGER
"KZ-Gedenkstätte Mauthausen als Denkmal | Formen–Geschichte(n)–Funktionen" | Jakob STEINER
"VHS-Ausstellung Hasenleiten – Vertreibung der Juden im NS" | Elisabeth KAISER

23. Juni 2005 | 13-15 | IFF - 6. Stock

"Drei Wege zu Bachmann | Ausstellung :: Töne:: Bilder :: Texte" | Maria SEISENBACHER, Ingeborg WIEDER