Lehre - Ausstellungstypologien

"Studierende 1938 - Forschung und Erinnerung"
"Was Ausstellungen erzählen"
Universitäre Erinnerungs- und Gedenkkultur im 20. und 21. Jh.
"Erinnerungs- und Gedenkkultur: Universität und Studierende"
"Forschungspraktikum: Ausstellung Studierende 1938"
"Ausstellungspraxis II | Vom Konzept bis zur Eroeffnung
"Ausstellungspraxis I | Vom Konzept bis zur Eroeffnung
Erinnerung - Gedenkkultur - Wissenstransfers | Ausstellungskonzepte
Wissen wirksam machen 2
Repraesentation von Gender im Museum
Wissen wirksam machen 1
Mining the museum - Museum und Intervention
Rhetorik des Ausstellens
Formierende Blicke?
Gesten des Zeigens | Museum und Ausstellung
Ausstellungstypologien - Repräsentation, Analyse, Gestaltung
Museums- und Ausstellungsgestaltung



Ausstellungstypologien - Zu Formen der Repräsentation, Analyse und Gestaltung


Lehrveranstaltung (AR, 2 st., WS 2002/03)
Roswitha Muttenthaler, Herbert Posch

Die Lehrveranstaltung setzte sich mit Museen und Ausstellungen als populären Medien der Wissensproduktion bzw. -vermittlung auseinander. Es sollte versucht werden, den medialen Charakter von Ausstellungen in den Blick zu nehmen, mit Hilfe museologischer und semiotischer Methoden.

Die "Grammatiken des Ausstellens", die Aussagen produzierenden visuellen und textlichen Zeichensysteme, sollten erkennbar und analysierbar werden. Fragen der Gestaltung fanden hier ebenso Raum wie jene nach Ein- und Ausschluss der Ausstellungserzählungen.

Es sollten Lesbarkeiten vorgestellt und weiterentwickelt werden, die das Medium Ausstellung als Erzählung begreifbar machen, als Kombination und Wechselwirkung von materiellen Objekten, Kunstwerken, Texten, Bildern, Filmen, Videos, Architektur, Raum, Licht, Inszenierungstechniken...

Nach einführenden wöchentlichen Treffen mit Informationsinput in das Thema - mittels Texten, Geschichten, Filmen, Abbildungen von und über Museen und Ausstellungen - wurde die AG in zwei eintägigen Blöcken abgehalten, an denen die TeilnehmerInnen die von ihnen ausgearbeiteten Themen präsentierten und gemeinsam diskutierten.